Stoffwindeln VS Wegwerfwindeln | Vor- und Nachteile

Wegwerfwindeln regieren seit den sechziger Jahren den ‚Wickel‘-Markt – Stoffwindeln zu nutzen war damals mühsam , da sie ausgekocht werden mussten. Dieses Denken gibt es auch heutzutage noch – viele stellen sich Hausfrauen in Schürzen vor dem Herd vor. In einem großen Topf werden die Mullwindeln gekocht und danach auf der Wäscheleine getrocknet.
Erzählt man dann, dass es heutzutage dank der vollautomatischen Waschmaschine alles etwas leichter ist, dann kommen meist Kommentare wie:

Das ist ja widerlich! Eine vollgekackte Windeln in der Waschmaschine?!“

Oder auch

„Habt ihr dann zwei Waschmaschinen oder wascht ihr alles zusammen? Das ist doch voll eklig!“

Ich muss zugeben, dass diese Aussagen oder Fragen irgendwo berechtigt sind – denn wer sich mit dieser Materie nicht auseinander setzt, kann ja nicht wissen, dass eben jene ‚vollgekackten‘ Windeln nicht in der Waschmaschine landen.

Hier in diesem Artikel erzähle ich Euch die Vor und Nachteile der Stoffwindeln, Ökologisches, Preisliches und ganz am Ende verlinke ich Euch noch Shops, in denen Ihr Stoffwindeln kaufen könnt.
Und wer Lust auf selbst machen hat: dem verlinke ich auch einige Schnittmuster , dann könnt Ihr mit dem Projekt ‚DIY Stoffwindel‘ beginnen.

Warum wir Stoffwindeln nutzen habe ich hier bereits kurz erwähnt- und jedes Stoffwindel System hat seine eigenen Vor- und Nachteile , aber es gibt im ganzen Überbegriff ‚Stoffwindeln‘ auch Vor- und Nachteile.

Ökologischer
Zum einen der ökologische Aspekt – den haben die meisten vor Augen und nutzen daher Stoffwindeln. Die Herstellung von Einmalwindeln und die sehr langsame Zersetzung dieser Windeln verleiht einem graue Haare. Erst nach circa einem halben Jahrhundert fängt die Einmalwindel an sich langsam zu zersetzen – nochmal: sie fängt an, bis sie vollständig zersetzt ist , vergehen noch die ein oder anderen Jahrzehnte eventuell sogar Jahrhunderte.

Natürlich benötigt man auch Wasser um die Windeln zu waschen – und durch das Waschmittel ist das auch alles andere als ökologisch , es gelangt schließlich alles irgendwann in die Meere. Aber wenn man sich vorstellt, das auch Wasser benötigt wird um eine Einmalwindel herzustellen , Erdöl in so einer Windel steckt und noch ganz andere chemische Sachen, die niemand am Körper haben möchte – ja, dann kann man über das bisschen Wasser aus der Waschmaschine hinwegsehen.

Zudem muss man auch sagen, dass es ökologisches Waschmittel gibt – lässt sich auch selbst herstellen. (z.B. aus Kastanien)

Geld Ersparnis
Gerade bei mehr als einem Wickelkind spart man unheimlich stark – aber auch bei einem Kind merkt man einen Unterschied.

image

Mehr dazu auf schickgewickelt.de

Abgesehen von dem ständigen Windelkauf und des eventuellen Kisten schleppens – manchmal sind zehn Euro einfach viel – was ist, wenn man mal knapp bei Kasse ist und die Windeln sind leer? Und dann kennt man kein Windelfrei – da sind die Probleme vorprogrammiert. Es wird sich Geld geliehen oder vielleicht werden Freunde mit Wickelkindern um ein paar Windeln gefragt.

image
http://www.pannolinieco.it/content/9-come-si-lavano-i-pannolini-lavabili

Alles nicht das Nonplusultra, wenn Ihr mich fragt.

Und die Menge an Wegwerfwindeln , die man benötigt ist unglaublich

image
http://sabiiluna.com/2015/06/02/wir-wickeln-mit-stoffys-die-grunde-dafur/

Ich kann Euch hier noch zehn weitere Bilder reinpacken, noch mehr Grafiken zeigen, aber jetzt mal zu meinen Erfahrungen : mir haben die Stoffwindeln schon das ein oder andere mal sehr geholfen. Gerade jetzt (so kurz nach dem Umzug) wächst das Geld (noch) nicht auf Bäumen und wir wären echt aufgeschmissen gewesen, hätten wir noch Windeln kaufen müssen – und das dann ja für zwei Kinder!
Wir sparen unglaublich viel Geld und auch der ein oder andere Nervenstrang ist nicht mehr so hauchdünn.

Gesundheit
Wie schon in meinem anderen Artikel habe ich erzählt , dass meine älteste Tochter unter einem Pilz im Windelbereich litt- um genau zu sein zehn Monate lang. Viel zu lang! Doch mit Kauf und Gebrauch der Stoffwindeln hat sich einfach alles gebessert!

Natürlich ist auch sie ab und zu wund – Zahnungsurin und Stuhlgang sind dann aber die Verursacher – das sind Phasen, sie sind nicht schön und lassen sich mit Teilzeit Windelfrei etwas bessern.

Nun, wodurch kommt es, dass diese Hautirritationen und Krankheiten entstehen?

Die Einweg- oder Wegwerfwindel hat eine Aussenhülle aus Polyethylen (PE) und einen Saugkörper. Letzter besteht aus Zellstoffmaterial (wasserdichten Vliesen und Schutzfolien), der bei heutigen modernen Windeln oft mit mehreren Lagen Superabsorber (Polymersalze) angereichert ist. Dadurch können Flüssigkeitsmengen im Vielfachen des Eigenvolumens gebunden werden. Zudem bestehen die wasserdichten Vliesen und Schutzofolien aus den Kunststoffen Polypropylen (PP) undPolyethylen (PE).
Weitere Bestandteile können Copolymeraus AcrylsäureVaselineStearylalkohol, dünnflüssige Paraffine und Extrakte der Aloe barbadensisis sein.Synthetischer Kautschuk wird ebenfalls in einigen Windeln verarbeitet.“

Zudem enthält die Windel eine Lotion – ihre Inhaltsstoffe treiben mir Blässe ins Gesicht.
Einige dieser Inhalsstoffe werden für Haarfärbemittel genutzt , zudem enthalten sie das günstig gewonnene Erdöl.

Abschreckend, wie ich finde. – kein Mensch würde sich so was freiwillig an die Haut machen – doch, wieso tun es so viele ?

Unwissenheit.

Es sollte mehr aufgeklärt und informiert werden und nicht blauäugig so hingenommen wie es hingestellt wird.

Das waren nun alles Vorteile – wo bleiben nun die Nachteile?

Ein Nachteil ist natürlich die Anschaffung. Gerade wenn man sich für ein Recht teures System entschieden hat, ist die einmalige Anschaffung recht teuer (hochgerechnet ist es trotzdem günstiger als Wegwerfwindeln zu nutzen.)

Der Waschaufwand kann hin und wieder auch zu einem Nachteil werden – ich merke es hier an einem vier Personen Haushalt : manchmal muss ich täglich Windeln waschen , da wir sonst keine mehr haben – und unsere Kleidung ruft auch schon ‚Ich will gewaschen werden!‘ .

Es ist manchmal lästig , aber zu schaffen und ist daher ein ‚Mittelding‘ – kommt auch sehr auf den Gemütszustand an.

Kaum passende Klamotten
Ja, auch das ist leider ein Nachteil – die Hosen die sonst passen, sind nun zu eng und zu klein.
Ein bis zwei Nummer größer sind am Po dann super , aber an den Beinen viel zu lang und es muss dreimal umgekrempelt werden.
Auch hier möchte ich erwähnen, dass es natürlich Stoffwindel gerechte Kleidung gibt ( oder auch Stoffwindeln, die ein kleines Paket machen) – wenn man sich aber nicht zusätzlich zu den Windeln noch neue Kleidung kaufen möchte , ist es definitiv ein Nachteil. Man muss dann viel rumprobieren bis man passende Sachen hat – auch das kann ab und zu nervig sein.

Unterm Strich ist es also trotzdem von Vorteil die Stoffwindeln zu nutzen. Wer nicht an die ökologischen Aspekte glaubt , der kann es ja dann jedenfalls wegen der Gesundheit und der Geld Ersparnis sich überlegen.
Übrigens: eine bunte Stoffwindel im Lieblingsdesign ist so viel schicker als eine langweilige Wegwerfwindel. 😉
Hier habe ich mal einige Systeme vorgestellt.

Wie versprochen liste ich nun einige Shops auf, bei denen Ihr alle möglichen Windeln und Zubehör kaufen könnt:

my-windelshop.de

hug-and-grow.de

http://die-besten-stoffwindeln.de/

babysnatur.de

http://www.stoffywelt.de/

blumenkinder.eu

windelmanufaktur.com

stoffwindel-design.net (Österreich)

Christine Bendel

storchenkinder.de

Und ich wollte Euch noch den günstigsten (China) Shop zeigen:
AliExpress

Stoffwindeln selber nähen:

Überhose nähen – YouTube

http://stoffwindelwerkstatt.blogspot.de/

Dawanda

Quellen:
http://frauenheute.com/2015/07/28/windeln-das-ist-wirklich-drin/
http://www.schickgewickelt.de/kostenvergleich/
http://leben-ohne-plastik.blogspot.de/2011/10/wie-man-aus-kastanien-waschmittel-macht.html
http://sabiiluna.com/2015/06/02/wir-wickeln-mit-stoffys-die-grunde-dafur/
http://www.pannolinieco.it/content/9-come-si-lavano-i-pannolini-lavabili

16 Kommentare

  1. Ich fänd jetzt interessant noch was über das Waschen der Stoffis zu lesen. Du sagst die Stuhl-Windeln kommen nicht in die Maschine.

    Wohin denn dann?

    1. Weiter unten ist ein Link , wo ich etwas zu den Stoffwindelsystemen schreibe. Es gibt Vlies, welches den stuhlgang auffängt und das wirfst man weg oder schüttelt den Kot in die Toilette.

  2. Ist in diese Berechnungen eigentlich Strom- und Wasserverbrauch mit einberechnet?
    Ich muss gestehen, dass ich mich nie genauer damit befasst habe. Ich habe in der Baby-Massage einige Babys gesehen, die mit Stoffwindeln gewickelt wurden, und gerade die ganz Kleinen waren in ihren Bewegungen schon etwas eingeschränkt. Da bestand das Bündel zum Großteil aus Windel. 🙂
    Das Thema ist bei uns jetzt eh bald gegessen. Die Kleine trägt nur noch nachts. Da fange ich jetzt nichts Neues mehr an.
    LG, Tina

    1. Ja, ich meine da ist alles mit einberechnet. Habe den ursprungslink mit drunter gepackt 🙂

      Ja, das schaut eigentlich nur so aus , als wären sie eingeschränkt , meine kleine trägt nun Stoffis seit Geburt und konnte mit 6 Monaten sitzen und krabbeln. 🙂

      Oh, ja das stimmt , dann braucht es die nicht mehr 😉 vielleicht beim nächsten Kind, falls es das geben soll.

      Liebe Grüße, Lisa

  3. Was mich bis jetzt auch immer abgeschreckt hat, war die Sache mit den nicht mehr passenden Hosen… Habe aber auch schon mal gehört, dass es Stoffies geben soll, die einen sehr kleinen Po machen. Weist du welche das sind?

    Liebe Grüße
    Mother Birth

    1. Die GDiaper machen ein kleines Paket. 🙂 weiß gerade nicht ob es noch welche gibt. Über Pumphosen passen eigentlich alle sehr gut 🙂 und Leggings werden hier eigentlich auch fast nur getragen. Enge Jeans sind halt das Problem

      1. Auch die Blueberry Simplex und generell Überhosen-Systeme machen keinen großen Popo. Ich musste nicht an der Kleidung meines Sohnes ändern und auch jetzt mit der Tochter finde ich, dass alles passt was ich ihr anziehe und auch nicht zu groß ist.

        http://wunschkind-herzkind-nervkind.blogspot.de/2015/01/blueberry-simplex-die-auslaufsicheren.html

        http://wunschkind-herzkind-nervkind.blogspot.de/2015/02/das-uberhosen-system-und-warum-ich.html

        Liebe Grüße, Sabrina

    2. Also die Grovia tragen nicht so dick auf, oder aber auch die Gdiapers, wenn du nur eine Einlage rein tust… Es gibt soooo viele verschiedene Systeme, und noch mehr verschiedene Babypopos. man kommt ums Probieren fast nicht rum… Wir brauchen im Moment Gdiapers, Petit Lulus SIO und Grovias, je nach Lust und Laune, und Kleidung, hihi 😉

  4. Hallo,

    schöner Artikel,auch mit den „lästigen“ Aspekten. Ich muss sagen beim Sohn hatte ich erst mit 16 Monaten begonnen und zu dem Zeitpunkt auch kaum mehr Bodys angezogen, ich hatte keien Probleme alle Hosen auch weiterhin zu nutzen!
    Es war sogar recht praktisch. Die kurzen Hosen, die er im Sommer 2014 an hatte, konnte er dann ohne Stoffis im Sommer 2015 gerade nochmal anziehen ^^

    Liebe Grüße, Sabrina
    http://wunschkind-herzkind-nervkind.blogspot.de/

  5. Wir haben verschiedenste Stoffwindelsysteme getestet – einfach, weil ich stoffwickeln WOLLTE.- Nun sind wir, mit fast zwei, schlussendlich bei WWW gelandet – haben keine der AIO-Systeme jemals richtig dicht gekriegt, jedes Pipi war in ihrer (und oft auf meiner) Hose, hab die Krise gekriegt. Dann diese Weihnachten im Urlaub gewesen, mit WWW gewickelt 5 Wochen lang – und dabei geblieben. Es tut mir leid um meine wunderschönen Stoffis, ich heb sie mal fürs nächste auf – aber unsere jetzige Maus bleibt bei WWW. Nicht mehr alle 15 Minuten nachfühlen, obs trocken ist, unterwegs endlich entspannt sein, weil ich weiß, es hält… Nix gegen Stoffwindeln, ich liebe sie – aber manchmal gehts halt einfach mit den anderen besser!

  6. Wie sind denn eure Erfahrungen bei größeren Kindern? Wir haben hier mlt 2 Jahren alle Stoffys verkauft weil keine mehr passen wollten… oder sind eure da alle schon windelfrei?

    1. Hallo liebe Jana!
      Meine Kinder sind 3 und knappe 2 Jahre alt und bei uns passen die GDiaper in Größe L noch hervorragend und die OneSize Pocket Windeln ebenso. Andere haben wir (derzeit) nicht. Es kommt aber natürlich auch auf das Gewicht bzw die Proportionen deines Kindes an – du kannst mir gerne eine Mail schicken (geborgenundgeliebt@gmail.com) mit Details und welche Windeln ihr genutzt habt, vielleicht kann ich Dir ja helfen 🙂

      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.