Unerzogen oder doch lieber Erziehung?

14. Januar 2016 2 Von Lisa

Ich beschäftige mich in letzter Zeit sehr mit dem Thema ‚Erziehung‘ bzw eher mit dem ‚Unerzogen‘.

Ein sehr emotionales Thema – jedenfalls für mich.

Ein sehr weitreichendes Thema – gibt es einen richtigen Anfang und ein Ende? Gibt es ein Ziel? Was versuchen wir mit Erziehungsmaßnahmen?

Ich hatte eine sehr schwere Kindheit – ja sie hat mich geprägt und geformt – das möchte ich für meine Kinder nicht.

Was bedeutet für mich ‚Erziehung‘ ?

Das Kind hat das zu machen, was das Elternteil zu sagen hat.

Das Kind hat sich unterzuordnen und die Eltern stellen klare Regeln und Grenzen auf.

Für mich persönlich nutzen einige Eltern ab und zu gerne mal diese ‚Macht – des – Erwachsenen-seins‘ aus.

„Mach dies nicht – mach das nicht.“
„Hol mir dies – hol mir jenes“
„Nein! Nein! Nein!“

Solche und andere Sätze haben meine Kindheit geprägt.

Entscheidungen selber treffen? Als Kind?!

Ein Kind ist nicht in der Lage eigene Entscheidungen zu treffen – ja wirklich, das höre ich so oft – ich wäre so froh gewesen wenn ich es hätte dürfen!

„Du brauchst richtige Winterschuhe, diese hier kaufen wir!“
„Deine Haare müssen geschnitten werden, du kannst ja kaum noch was sehen!“

Für einige Eltern stellt sich sicher nun die Frage ‚Ja und ? Das sind doch ganz normale Sachen und tut dem Kind nicht weh! Wo liegt das Problem?‘

Ich kann nur aus eigenen Erfahrungen sprechen – es ist schrecklich als eigener Mensch (dabei ist es egal ob Kind oder Erwachsener!) keine ‚Kontrolle‚ über den eigenen Körper haben zu können!

Die Schuhe, welche die Eltern ausgesucht haben, findet das Kind hässlich – es findet sich selbst also hässlich wenn es die Schuhe trägt – es ist unangenehm und peinlich!

Der kurze Pony gefällt dem Kind nicht – es findet sich selbst mit Pony hässlich und schämt sich für die Frisur.

‚Es ist kalt draußen, zieh dir deine Jacke an!‘

Es scheint aber vielleicht gerade die Sonne – wieso sollte das Kind dem Elternteil glauben?

Sollte es nicht lieber selbst einmal vor die Tür gehen – und dann entscheiden ob es wirklich notwendig ist eine Jacke anzuziehen?

Wir nehmen unseren Kindern zu viele Entscheidungen ab – wie sollen sie dann – wenn es drauf ankommt – mit gutem Gefühl selbst entscheiden können?

Und wenn es um das Äußere (Kleidung, Haare etc) unserer Kinder geht – sollten wir sie dann nicht selbst entscheiden lassen?

Ich habe noch nie zu einem anderen Erwachsenen gesagt:

 ‚Zieh dir deine Jacke an, es ist kalt draußen!‘

‚Schneid dir deine Haare, du kannst ja kaum noch was sehen!‘

‚Geh jetzt ins Bett, es ist schon spät!‘.

Wieso ich das noch nie gemacht habe?Ja, macht man so was denn? Sagt man einem erwachsenen Menschen was er zu tun und zu lassen hat? (Arbeit wird mal ausgeschlossen)

Nein, tut man nicht! Einfach weil dieser Mensch für sich selbst entscheiden kann!

Und ein Kind ist nichts anderes als ein junger Mensch! Es ist nicht unfähig dazu eigene Entscheidungen zu treffen – sich selbst schön oder hässlich zu finden – sich wohl oder unwohl zu finden.

Machtkämpfe gehören in vielen Familien zum Alltag.

‚Trotzen‘ nennt man es ja gerne.

‚Kein Bock‘ haben die kleinen Teufelskinder.

Von uns Erwachsenen wird auch nicht verlangt , dass wir alles mitmachen.

Wenn ich keine Lust habe eine Mütze aufzusetzen, dann lass ich es.

Wenn das Kind es nicht will – ja, Pech gehabt. Mama und Papa sagen es aber, also wird es gemacht. – Und natürlich brüllt es, wirft sich auf den Boden und weint ! 

Es fühlt sich hintergangen , nicht ernst genommen und eigene Entscheidungen? Gibt’s nicht!

Nun, was bedeutet Unerzogen für mich?

Ganz klar: eigene Entscheidungen treffen dürfen.

Oft wird einem dann vorgeworfen , man wäre unverantwortlich und würde sein Kind Gefahren aussetzen.

‚Ja und dann gibst du deinem Kind Alkohol und Zigaretten , nur weil es das will oder was?‘

Nein, natürlich nicht! Sollte es mal zu diesem Fall kommen, dann wird erklärt , dass es das nicht haben darf (Gesetze etc) .

Ich gehe mit meinen Kinder – bzw mit der Großen – in Beziehung.

Sie wird vorher gefragt oder auf etwas Aufmerksam gemacht – Anziehen findet die Große zur Zeit ganz schlimm, dann frage ich vorher :

„Willst du den Pulli anziehen?“

Wenn sie dann ‚Nein‘ sagt, dann ist das völlig in Ordnung – vorallem wenn wir nicht vor haben raus zu gehen in der Zeit.

Machtkämpfe gibt es keine – es ist wirklich so viel entspannter! Nicht nur für uns Eltern – auch für unsere Kinder!

Ich persönlich habe das Gefühl, dass sie auch besser entscheiden kann, dadurch, dass wir ihr die Chance geben!

Ich gebe ihr nicht von vornherein das Gefühl, dass sie nicht dazu in der Lage ist selbst zu entscheiden!

Wenn sie keine Jacke anziehen will – weil sie nicht weiß, dass es draußen kalt ist, woher auch? – dann geht sie halt ohne.

Ich nehme die Jacke mit und biete sie draußen nochmal an – siehe da, sie merkt , dass es ihr zu kalt ist und zieht sie freiwillig an. 

Für mich gibt es kein richtig oder falsch – ich brauche meine Kinder nicht so hinformen wie ich sie gerne hätte, es ist toll so wie sie sind – das brauche ich nicht ändern.

Wir sind hier ja nicht bei „Wünsch dir was“ und forme dein Kind so hin, wie du es gerne hättest.

Puh, das wäre schlimm – für mich jedenfalls.

Dieses Thema ist für mich so umfangreich – ich mache dazu nochmal einen weiteren Blog Post (wenn gewünscht?).

Wie seht ihr es denn? Lieber Unerzogen oder Erzogen?